Die besten Reiseziele für Urlaub mit Thai-Girls u. Seitensprünge

1
Joinerholiday garantiert: Ideal in Bangkok, Pattaya und auf Phuket!

Auch Thais lieben es Urlaub zu machen und mal aus ihrem Alltag entfliehen zu können. Die meisten Girls arbeiten in einer Bar, wo sie einen grottenschlechten Monatslöhnen verdienen (6.000 Baht), der Rest muss mit Ladydrinks und Prostitution eingenommen werden. Da versteht man natürlich wie froh die Girls sind, wenn man mal die Barfine zahlt und die Auserwählte auf einen Urlaub einlädt.

Thais ticken jedoch nicht wie wir Farangs. Für uns bedeutet Urlaub, dass man sich entspannt, schwimmen geht und einfach mal nichts macht, bzw. einen neuen Ort erkundet um anschließend darüber berichten zu können. Thais wollen einfach mal weg, damit sie schöne neue Fotos machen können, die noch vor Ort auf Facebook hochgeladen werden. Das ist eine Ansichtssache der Thais, denn Thais lieben es mit Reichtum anzugeben. Während wir Farangs uns etwas zurückhalten und das Meiste für uns behalten, so wird in Thailand alles sofort auf Facebook mit der Welt geteilt, somit wächst das Ansehen derjenigen Person.

Doch wohin sollte man mit einer Thai am besten verreisen? Nach Pattaya werden wohl nur die Wenigsten wollen und auch sonstige nicht nennenswerte Destinationen, sind eher uninteressant für Thais. Lieber verreisen diese an teure Orte, wo sie sonst beinahe keine Möglichkeit haben, jemals in ihrem Leben hinzukommen.

Bangkok

Bangkok ist ein eher umstrittener Ort. Es wird sich keine beklagen wenn du sie auf einen Bangkok Urlaub einlädst, doch ein wirkliches Traumziel ist Bangkok nicht. Bangkok ist jedoch sehr angesehen, da es die Hauptstadt ist und die Königsfamilie dort lebt. Wenn eine Thai also dort hinkommt und auf Facebook berichtet, so gefällt ihr das natürlich auch.

Langweilige Tempelanlagen, oder sonstige Attraktionen solltest du dir jedoch sparen. Lade deine Liebste lieber in eine Sky Bar ein, in ein nobles Restaurant, in eine Disko Partys zu feiern und in ein schickes Hotel, dann wird sie sich garantiert nicht beklagen.

Skybar Tipp: Lebua at State Tower

Hoteltipp: Adelphi Suites


Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao

Auch die Insel Koh Samui ist sehr beliebt bei den Thais, da es einfach eine fantastische Insel ist und sich somit hervorragend Facebook Fotos schießen lassen. Auch wenn Thais nicht gerne an den Strand gehen, so werden sie sich auf Koh Samui garantiert nicht beklagen. Halte jedoch Ausschau nach einem Sonnenschirm, denn wenn du deine Freundin in die pralle Sonne schickst, wird sie dich nachher hassen. Im Schatten ist jedoch alles okay.

Wenn du schon einmal in der Gegend bist, so kannst du auch noch gleich einen Abstecher nach Koh Phangan machen und deine Freundin mit auf die Fullmoon Party nehmen. Thais lieben Sabai und Sanuk und haben gegen eine Party garantiert nichts einzuwenden.

Auch Koh Tao ist sehr zu empfehlen, dort kannst du einen schönen Schnorchelausflug mit ihr Unternehmen, das gefällt auch den Thais – nicht allen 🙂

Hoteltipp Koh Samui: Montier House

Hoteltipp Koh Phangan: Phangan Bayshore Resort

Hoteltipp Koh Tao: Koh Tao Montra Resort


Phuket

Phuket ist Thailands größte Insel und ebenfalls sehr beliebt bei den Thais. Hier gibt es ein derart großes Freizeitangebot, dass du garantiert die Zeit im Null Komma Nichts rum bekommst. Was bei einem Besuch auf Phuket natürlich auch nicht fehlen darf, ist ein Besuch in der Bangla Road und in einer der Diskos die du da findest. Wie schon erwähnt lieben Thais Partys und werden sich darüber nicht beklagen.

Auf Phuket solltest du außerdem auch noch sonst etwas unternehmen, wie z.B. ein Besuch beim Laem Promthep Cape, oder beim Big Buddha. Die Sehenswürdigkeiten gefallen nicht nur uns Farangs gut, sondern auch den Thais. Mache ihr deshalb doch eine kleine Freude.

Den Tag lasst ihr am besten in der Wassa Homemade Bar ausklingen, bei einem Cocktail im romantischen Licht der untergehenden Sonne. Wenn eure Freundin aus Pattaya oder Bangkok kommt, so nehmt sie auch mal mit zu einem Wasserfall, z.B. zum Kathu Wasserfall. Thais lieben es zu plantschen und der große Vorteil bei den Wasserfällen ist, dass es reichlich Schatten gibt und sie der Sonne weichen können.

Hoteltipp Phuket: Aspara Residence


Singapur

Sollte es einmal etwas weiter gehen als nur Thailand, so ist Singapur das beliebteste Reiseziel der Thais. Die Megametropole ist eine Stadt wie vom Bilderbuch, alles ist sauber und Luxus wird hier groß geschrieben. Für eine Thai ist es beinahe unmöglich, einmal alleine nach Singapur zu Reisen, da sie es einfach nicht finanzieren kann, außer sie ist wohlhabend. Wenn du deine Freundin also nach Singapur einlädst, dann machst du garantiert nichts falsches.

Beachte jedoch, dass deine Freundin einen Passport benötigt, damit sie aus Thailand ausreisen kann. Visum muss im Vorfeld keines beantragt werden, bis zu einer gewissen Zeit können sie sich so im Land aufhalten.

Skybar Tipp: Marina Bay Sands Rooftop Bar

Hoteltipp: Carlton Hotel Phuket


Fahre mit ihr nach Hause

Zwar wird dir das in erster Linie vielleicht nicht zusagen, doch deiner Freundin tust du garantiert einen großen Gefallen. Thais sind Familien-Menschen. Daher wird sie sich umso mehr freuen, wenn du von dir aus den Vorschlag bringst, einmal zu ihr nach Hause zu fahren und ihre Familie zu besuchen. Es wird garantiert auch für dich ein Erlebnis werden, denn dieses Thailand hast du so garantiert noch nicht gesehen. Hier erwartet dich eine völlig andere Welt, kein Luxus, arme Menschen, dafür aber das wahre Thailand. Die Gastfreundlichkeit die dich hier erwarten wird, ist auch eine Erfahrung für sich. Es mag durchaus sein, dass das alles nur gespielt ist und sie den wandelten Geldbeutel sehen, dennoch wirst du diese Erfahrung noch lange in Erinnerung behalten werden.

Welche Reiseziele eignen sich noch für einen Ausflug mit einem Thai-Girl?


Täglich neu aus: Thailand, Philippinen, Kambodscha, Hongkong, uvm.
Wir verlinken mit sog. 'Affiliate-Links' auf Partner, von denen wir unter Umständen eine Vergütung erhalten. Der Preis für den Nutzer bleibt hiervon unberührt
Share.

1 Kommentar

Leave A Reply