Freelancer in Thailand – Die freischaffenden Prostituierten

0
Joinerholiday garantiert: Ideal in Bangkok, Pattaya und auf Phuket!

Sex mit Freelancer in Thailand – Als Freelancer (Freiberuflich) bezeichnet man in Thailand die Straßenprostituierten, die ihre Dienste anbieten. Du findest sie überall und kannst somit für eine schnelle Nummer, oder auch für längere Zeit auf dein Zimmer verschwinden und eine schöne Zeit mit ihnen haben. Im folgenden Artikel verraten wir dir alles was du über Freelancer in Thailand wissen musst, wo du diese findest, wie viel sie kosten…

Wo Freelancer in Thailand finden?

Freelancer findest du wirklich überall, vor allem in Pattaya und Bangkok wimmelt es nur so davon. Auf Phuket gibt es etwas weniger, als in den beiden Städten, doch auch da ist es recht einfach die freischaffenden Prostituierten zu finden. Nicht immer lassen sich diese auf den ersten Blick erkennen und du willst ja auch keine normale Frau auf bezahlten Sex ansprechen, das gehört sich einfach nicht.

Da wo das Nachtleben stattfindet, da findest du auch die Freelancer. So z.B. in der Bangla Road in Patong, im Green Mango auf Samui, auf der Walkingstreet in Pattaya und in der Gegend um den Nana Plaza in Bangkok. In Pattaya war es früher besonders einfach, da versammelten sich alle Freelancer und Prostituierten entlang der Beach Road, deshalb nannte man damals die Straße auch Bitch-Road bzw. Kokosnussbar. Die Behörden räumten aber kräftig auf und jetzt findest du nur noch eine Hand voll, sie kommen aber verstärkt zurück!

Freelancer treiben sich aber nicht nur auf der Straße herum, sondern auch in Einkaufscentern, Discos und im Internet. Sie platzieren sich zudem in den Bars, wo ihre Freunde arbeiten, kassieren Ladydrinks ein und suchen sich anschließend ihren Kunden. Wenn du nicht danach fragst, wirst du jedoch nicht sicher wissen, ob sie hier arbeitet oder nicht. Sie wird dir das auch nicht immer sagen, denn somit verdient sie ja mehr. Rein theoretisch müsstest du für die Freelancer keinen Landydrink kaufen, sondern bezahlst den Standard-Preis, viele kassieren sozusagen aber doppelt ab. Gleiches gilt für die Barfine!

Am einfachsten ist es in den Diskos Freelancer aufzutreiben, denn da versammeln sie sich jede Nacht eine Menge. In einschlägig bekannten Discos kann der Freelancer-Anteil an Damen gute 90% oder mehr betragen. Wenn du also in die richtigen Clubs gehst, kann es nach etwas Small Talk und einem Drink auch schon ins Bett gehen.

Freelancer oft in Gentlemans Clubs aber auch Massage Parlours 

Viele Freelancer Hägen auch in Gentleman-Clubs ab, denn hier können sie Party machen, Schwimmen, Relaxen und nebenbei noch Geld verdienen – kein schlechter Deal. Der Vorteil in den Gentlemans Clubs, es arbeiten eindeutig die schöneren Mädchen da, als diejenigen, die sich am Abend auf die Straße stellen. Preislich kosten diese auch nicht die Welt, in den meisten Clubs bist du mit 1.000-1.500 Baht für ST dabei.


Warum sind Freelancer überhaupt Freelancer?

Warum Freelancer freischaffend auf der Straße anschaffen kann pauschal nicht geklärt werden. Allerdings sind diese icht immer nur hässliche Girls. Etliche können einfach auf der Straße viel öfter und schneller einen Kunden an Land ziehen. Sie müssen sich nicht mit der Konkurrenz an der Bar messen und Regeln bzgl. Arbeitsleben gibt es auch keine. Andere Freelance Girls hingegen sind nur Teilzeit aktiv und wollen sich ihr Gehalt ein wenig aufbessern… Generell kommen folgende Gründe in Frage warum Freelancer sich entschieden haben auf eigene Faust anzuschaffen:

  1. Zu alt und hässlich für Bars
  2. Aus Spaß —> Machen sich ein kleines Nebengeld
  3. Wollen sich nicht nur in Bars und GoGos aufhalten – Keine Regeln in Hinblick auf Arbeitszeiten etc.
  4. Können auf der Straße mehr verdienen als in einer Gogo oder Bar

Teilzeit Freelancer

Freelancer bedeutet „Freiberuflich“, was nicht bedeutet, dass alle 24 Stunden am Tag in der Branche arbeiten. Viele, und vor allem Studentinnen wollen sich neben ihrem Studium noch etwas dazuverdienen und gehen deshalb anschaffen. Studentinnen sind jedoch nicht so sehr am Straßenrand zu finden, vielmehr suchen sich diese ihr Kunden in Singlebörsen wie Thaifriendly oder Tinder oder gehen abends in die Discothek. Freelancer sind sie trotzdem – Wir würden sie einfach Freelancer 2.0 nennen 🙂

Weitere Teilzeit Freelancer sind diejenigen, die einen Sponsor (Boyfriend) haben. Dieser sendet monatlich fleißig Geld und geht davon aus, dass seine Liebste brav zuhause sitzt ;). Jedoch werden nur die wenigsten das machen und gehen deshalb aus um sich zusätzlich etwas Geld dazu zu verdienen. Geld ist schließlich die Nummer 1 und Spaß macht es den meisten Girls einfach auch.


Preise für Freelancer in Thailand

Die Preise für Freelancer in Thailand unterscheiden sich recht stark voneinander. Da spielt erstens die Stadt eine bedeutende Rolle, aber auch das Girl selbst. In Pattaya ist es keine Seltenheit eine Freelancerin für 1.000 Baht abzuschleppen, für Short Time sowieso nicht. Viele bleiben für 1.000 aber auch die ganze Nacht. Mehr wie 1.500 Baht solltest du keiner Freelancerin in Pattaya zahlen. Drogenabhängige und alte, hässliche Girls sind zu allem bereit und wir haben gehört, dass diese auch für 500-800 Baht ihren Körper verkaufen sollen.

Bei den Freelancer in Bangkok ist es so ähnlich wie in Pattaya, auch hier sind die Preise im selben Bereich anzusiedeln. 1.000-1.500 Baht sind aber auch hier völlig normal. Am besten suchst du zu später Stunde entlang der Soi Nana, oder vor dem Nana Plaza, da versammeln sich die meisten Freelancer, die auf keinen Fall leer ausgehen wollen.

Am schwierigsten fanden wir es auf Phuket, hier gibt es deutlich weniger Freelancer und vor allem tagsüber mussten wir oft lange suchen, bis wir eine geeignete fanden. Am Abend entlang der Bangla Road und am Strandabschnitt gegenüber, versammeln sich aber auch hier immer viele Girls, die du einfach mitnehmen kannst. Phuket typisch sind die Preise hier etwas höher und du musst mit 1.500 Baht rechnen, oft gehen sie dafür aber auch Long Time mit dir mit. Am besten kommst du auf Phuket mittels Tinder und Thaifriendly an Freelancer.


Gefahren bei Freelancer Girls 

Freelancer haben ganz klar den Vorteil, dass sie günstiger wie die Bargirls und leicht zu finden sind. Auch brauchst du keine Barfine oder die lästigen Ladydrinks zu bezahlen, da sie in der Bar ja nicht angestellt sind. Doch nicht alles ist rosig! So lauern bei den Freelancer Girls auch einige Gefahren, über die du dir bewusst sein solltest.

Der erste Punkt ist die Sicherheit im Hotelzimmer. Uns ist zwar noch nie etwas passiert, doch immer wieder hört man Geschichten, wo Customer betäubt und ausgeraubt wurden. Das Girl anschließend wieder zu finden, kann sich als extrem schwer herausstellen, da sie sich ja überall rumtreiben kann. Wenn sie hingegen in einer Bar arbeiten würde, so kannst du einfach zu dieser am nächsten Tag gehen und die Mamasan darauf ansprechen.

Was auch nicht zu unterschätzen ist, sind die Geschlechtskrankheiten. Diejenigen, die in einer Bar angestellt sind, müssen einmal im Monat zu einer ärztlichen Untersuchung, wo sie unter anderem einen HIV-Test machen müssen. Diese Kosten übernimmt in den meisten Fällen die Bar, aber auch nicht immer. Diese kleine Geste soll nicht nur die Mädchen, sondern auch die Kunden vor Geschlechtskrankheiten schützen.

Ein Freelancer Girl müsste die Untersuchung jedoch aus eigener Tasche zahlen, wodurch viele einfach nicht zum Arzt gehen. Du kannst dir deshalb niemals genau sicher sein, ab sie kerngesund ist. Dass du NUR mit einem Kondom Sex haben solltest, das versteht sich hoffentlich von selbst, denn viele der Thais nehmen das ganze nicht so ernst und machen gerne Ausnahmen.

HIV / Aids bei Freelancern in Thailand?

Wie schon oben bereits erwähnt, ist das Thema HIV und andere Geschlechtskrankheiten ein heikles Thema, das auch angesprochen werden muss. Die Freelancer auf der Straße, vor allem in Pattaya, sind nicht mehr die allerjüngsten und haben schon etliche Jahre in diesem Job auf den Buckel. Nur die wenigsten werden sich regelmäßig untersuchen lassen, da es sie schlichtweg einfach zu wenig interessiert, ob sie etwas haben oder nicht. Außerdem muss der Doktor auch bezahlt werden und das wiederum muss eingenommen werden.

Viele der Freelancer Girls kommen aus armen Verhältnissen und nicht selten aus dem tiefsten Isaan, wo neben der geringen Schulbildung auch die schlechte Aufklärung in Sachen Geschlechtskrankheiten erschwerend hinzu kommt. So sieht die traurige Wahrheit leider aus. Mit ihrem Unwissen machen sie sich deshalb auch nur wenige Gedanken über das was geschehen könnte.

Leider nimmt auch die Erkrankung an Syphillis und Tripper immer mehr zu, vor allem in Pattaya und Bangkok. HIV ist zum Glück noch nicht so sehr verbreitet, wobei man es bei den meisten leider auch nicht genau sagen kann. Wir sagen es deshalb nochmals: Niemals ohne Kondom mit einem Freelancer in Thailand schlafen! Nach deinem Urlaub solltest du dich auch einmal gründlich durchchecken lassen, damit du auf Nummer sicher bist. Keine Angst, auch in Deutschland ist das alles anonym und meistens auch kostenlos. Bedenke jedoch, dass HIV erst 3 Monate nach dem Geschlechtsverkehr nachgewiesen werden kann.

Drogenabhängige Freelancer in Thailand

Sehr aufzupassen ist bei drogenabhängigen Freelance-Girls, denn auch das gibt es sehr viele. Sie nehmen Drogen, damit sie den Job überhaupt durchstehen können und sie wach bleiben bzw. die Power nicht ausgeht. Etliche verkaufen sich auch wegen Drogen… Umso wichtiger ist es, dass du genau hinschaust. Sollte dir der Verdacht kommen, dass die Auserwählte unter Drogen steht, so nimm sie nicht mit! Danke höflich ab und lass dir etwas einfallen. Unter Drogen stehende Freelancer sind unberechenbar und du weißt nie wie diese reagieren. Wenn es ganz auf hart kommt, dann bekommst du noch Probleme mit der Polizei, in Thailand ist alles möglich und bei Drogen hört auch im Land des Lächelns der Spaß auf.


Ladyboy Freelancer in Thailand

Besonders viele Freelancer sind Ladyboys. Dies liegt daran, dass diese nur selten einen guten Job in den Bars finden und sich so auf den Straßen nach Kundschaft auf den Straßen herumtreiben müssen. In den meisten Fällen sind Ladyboy Freelancer die der hässlicheren Sorte und schnell enttarnt. Falls du zweifelst so frag einfach nach. Ein Ladyboy wird dir immer die Wahrheit sagen! Auch und vor allem unter den Ladyboys sind Geschlechtskrankheiten verbreitet. Verzichte immer auf ungeschützten Verkehr!


Was ist mit Thai-Freelancern möglich?

Wenn du dich jetzt fragst, was in Sachen Sex alles möglich ist, so findest du hier eine kleine Übersicht mit den Erfahrungen, die wir sammeln konnten und glaube uns, Freelancer lagen schon hunderte im Zimmer 😉

  • Normaler Sex: Ja
  • Analsex: Ja
  • Sex ohne Kondom: Oft
  • Sonderwünsche & Fetisch: Oft Je nach Bezahlung

Viele Freelancer sind die versautesten Girls aller und lassen sich beinahe und ohne Gewissen auf alles ein. Etliche kranke Leute nutzen diese zerbrechlichen Frauen aus, greifen sich extra Girls ab die Drogenabhängig sind und leben ihre perversen Fantasien an ihnen aus. Die abhängigen Prostituierten machen mit, denn sie brauchen das Geld für den nächsten Schuss. So traurig das ganze ist, so ist es leider auch ein Teil Pattayas.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Freelance-Girls in Thailand gemacht? Sind die Gefahren zu vernachlässigen?


Täglich neu aus: Thailand, Philippinen, Kambodscha, Hongkong, uvm.
Wir verlinken mit sog. 'Affiliate-Links' auf Partner, von denen wir unter Umständen eine Vergütung erhalten. Der Preis für den Nutzer bleibt hiervon unberührt
Share.

Leave A Reply